VT 1100 C2 ACE SC32

So wie auf diesem Bild, habe ich die Shadow zum ersten mal gesehen und stand mit etwas zweifelnden Gefühlen davor. Sie beeindruckte mich zwar mit ihrem bulligen Aussehen und dem gepflegten Zustand in dem dieses 11  Jahre alte Motorrad war, aber mir summte immer noch mein Traummoped Yamaha Vmax durch den Hinterkopf. Die Probefahrt absolvierte ich mit der Angst, daß mir diese Maschine gefallen könnte, was dann, - Shadowfahrer wissen warum,- natürlich auch eintrat. Ich fühlte mich auf diesem 300 kg schweren Dickschiff sofort wohl, was sich, nach dem Tanken und der Korrektur des viel zu niedrigen Reifendruckes, noch verstärkte. Sie ist  zwar etwas steif in den Kurven, aber ein Cruiser - und das ist sie  uneingeschränkt - muss man auch nicht unbedingt wie ein Fahrrad in die Kurven schmeissen können.

Sie hatte eine vorverlegte Fußrastenanlage von AME-Chopper montiert. Diese habe ich abgebaut und verkauft, da die Natur es so eingerichtet hat, daß mein Hintern für die Anlage, zu nah an meinen Füßen montiert wurde. Da  keine Originalrasten beim Kauf dabei waren, musste ich mir welche beschaffen, was auch dank eines großen Auktionshauses recht schnell und  preiswert geschah. Mittlerweile sind Floorboards von Highway Hawk, die an den originalen Befestigungspunkten montiert werden. Der Fahrkomfort und das Aussehen
ist mir persömlich auf jeden Fall entgegen gekommen.

In der Zwischenzeit habe ich einige optische Änderungen an meiner Shadow, die ich mittlerweile “Mingdesing” getauft habe, vorgenommen.  Mittlerweile ist eine andere Scheibe angebaut, da die alte einige Risse  hatte. Andere Spiegel und kleine Doppelscheinwerfer von Louis, Sissybar von Five Stars und Motor Schutzbügel von Fehling sind montiert. Hier gilt mein besonderer Dank der Firma Fehling, die mir kostenlos einen Befestigungssatz für die Schutzbügel zur Verfügung stellte, da dieser  beim Kauf bei Ebay nicht dabei waren.

Das ist ein Foto, auf dem, wie auf den nachfolgenden, die  Umbauten zu sehen sind. So wie sie aussieht, bin ich zufrieden und sie ist mittlerweile ein echter Hingucker.

Das Windshield habe ich bei Ebay ergattert. Es war flammneu und ist von Five Stars. Leider sind auch hier wieder Risse an den Verschraubungsstellen entstanden, obwohl die Gummitüllen montiert sind  und die Halterungen mit Gefühl angezogen wurden.
Die Doppelscheinwerfer habe ich bei Louis gekauft. Das Abblendlicht ist  eine H7 Birne und das Fernlicht eine normale H4 Birne, die normalerweise nur für das Fernlicht sorgt. Nach einiger Strickarbeit brennen beide Lampen im Abblendlicht. Die H4 Birne wurde allerdings gegen eine H4 +50% ausgetauscht, da sonst der Helligkeitsunterschied zu groß ist.

Die Sissybar, auch von Five Stars, die meine Frau sich gewünscht hat, ist  ebenfalls angebracht. Dieses Teil habe ich, wie auch viele andere  Anbauteile, bei einem großen
 I-Net-Auktionshaus, für recht kleinen Euro ersteigert.  Keine einzige Roststelle im Chrom und das Leder musste nur mit Lederpflege bearbeitet werden und sie sah aus wie neu.

Viel Zeit geht natürlich bei einer solchen Menge Chrom für’s putzen drauf, aber es ist halt typisch für einen Cruiser.
Die Trittbretter sind von Highway Hawk, zwar recht teuer, aber dafür ist die Passform auch dementsprechend gut.
 

Hier noch einmal die Kombination zwischen den Trittbrettern mit Schaltwippe, Bremspedal und den Fehling Bügeln. Ich meine, das Aussehen passt und  vom Fahren her, ist es saubequem.

So sieht meine jetzt wieder aus.
Ich habe den Doppelscheinwerfer wieder abgebaut und den originalen Kochtopf montiert. Der große Scheinwerfer sieht doch besser aus, als die beiden kleinen. Es passt halt besser von der Optik
.
Als Birne ist eine Osram Night Breaker +90 verbaut, die für ein sehr angenehmes Licht sorgt.

Mittlerweile ist einige Zeit ins Land gegangen und die Änderungen an meiner Dicken sind langsam aber stetig weiter gegangen. Die Blinker wurden wieder ausgetauscht und durch Kellermann Micro 1000 ersetzt. Das lastunabhängige Blinkerrelais ist ebenfalls von Kellermann und sorgt für eine perfekte Taktung und ist mit Sicherheit gegenüber den Wiederständen die bessere Lösung. Die Hupe wurde gegen ein 2 Klang Fanfare mit Schaltrelais ausgetauscht. Es gibt halt auch noch Taube im Straßenverkehr, die solche Teile notwendig machen.

Die Silvertail PRO S Edelstahl mit ABE ist nun wieder montiert. So wie sie zu diesem Zeitpunkt aussah gefiehl sie mir weniger. Also wurden die beiden Krümmer gekürzt, in der Biegung etwas nach oben gebogen und im Y-Stück sauber WIG mit Formierung verschweißt.

Da die PRO S aus Edelstahl ist, laufen die Krümmer leider an, was mit der Zeit etwas unansehnlich wird. Ich habe mir mittlerweile Graphit Wickelband besorgt und werde die beiden Krümmer in Kürze damit umwickeln. Dadurch dürfte sich auch das Abgasgeräusch in den einwandigen Krümmern erledigen.

Wie man unschwer erkennen kann, musste der Halter umgebaut werden, was allerdings sehr schnell erledigt war. Ein leichtes Ansteigen zum Ende hin gibt ein komplett anderes Aussehen.

So sieht es mittlerweile von hinten aus. Als meine Frau ihr eigenes Motorrad bekam, wurden an meiner Dicken als erstes das Soziusbrötchen, die Sissybar und die Beifahrerfußrasten entfernt. Anstelle des Brötchens kam ein Solorack von Hepcko&Becker an diese Stelle.

So sieht meine Dicke nach einigen Umbauarbeiten aus. Wenn es etwas neues gibt, soll es ebenfalls hier seinen Platz finden.