Das sind unsere Hunde Tammy und Kira.
Tammy ist eine Kleinspitzdame und Kira eine kleine Mischlingshündin.

Diese süße kleine, 3 jährige, Kleinspitzdame haben wir Ende letzten Jahres übernommen, nachdem ihr alter Besitzer gestorben war. Sie sollte ins Tierheim, aber seid ehrlich, dort wäre sie doch total fehl am Platz, also wurde unser Kleinzoo um ein Mitglied erweitert. Sie hat sich sehr schnell eingelebt und fühlt sich, wie man unschwer erkennen kann sichtlich wohl.

So, hier ist unser neuer Familienzuwachs. Sie ist ein Yorkshire-Kleinspitz Mischling und hört auf den Namen Kira. Es soll sich aber, mit der Zeit noch herausstellen, das sie ein Mischling aus drei Pfund Bratwurst und einem Springbock ist. Sie ist im Moment ziemlich genau 8 Wochen alt und das genaue Gegenstück zu unserer Tammy. Jetzt haben wir halt Black and White. Viel zu berichten gibt es noch nicht, da sie heute erst zu uns gekommen ist. Aber, was nicht ist das wird mit Sicherheit noch werden.

Unsere Tammy, nach Inbesitznahme ihres nagelneuen Körbchens. Anfangs war sie ja nicht so begeistert, im Gegenteil, es war ganz schön viel Arbeit, sie dort hinein zu kriegen. Aber mit viel Überredungskunst, Leckerchen, Bastian’s (unser 12 jähriger) und Frauchens Geduld hat es dann doch geklappt.

So und nun stellen wir eins erst mal klar, das ist MEIN Frauchen!!!  Wie man sieht, fühle ich mich, obwohl ich ein Kleinspitz bin, pudelwohl! Wenn ich nicht gerade für die Fotos, die mein Chef für unser HP macht, posen muß, kann man mit ihm herrlich spielen und rumtoben. Im Vertrauen, ich darf ihn sogar beissen, aber nicht fest, nur so zum Spielen und aus reinem Übermut. Danach bin ich immer für 2 Minuten total fertig und leg mich zum relaxen etwas hin.

Heute ist mein neuer Kumpel angekommen, auch eine Hündin und ich weis noch gar nicht so recht, was ich mit dem kleinen schwarzen Krümel anfangen soll.

Erste vorsichtige Annäherung.
Was macht die Kleine mit meinem Ball??

Hallo, seht Ihr, jetzt habe ich sogar mein eigenes Körbchen. Das steht genau neben dem von Tammy.

Anstrengend, so ein Kennenlernen. Erst mal Pause und relaxen. Ach ja, das kleine schwarze Etwas hinter mir ist Kira.

Aber hier drin ist es ziemlich langweilig. Ich kann hier zwar prima schlafen, aber wozu, hier in meinem neuen Zuhause gibt es soviel zu entdecken, daß ich keine Zeit dafür habe.

Hab nix getan!

Beim Abendspaziergang lag irgendetwas stinkendes auf der Wiese, das Tammy magisch anlockte und da musste sie natürlich rein.

Erbarmen - nicht baden!

Oh-oh, da habe ich aber Mist gebaut. Es war so schön, sich im Dreck zu wälzen. Leider hat mir keiner gesagt, daß ich danach in die Badewanne muss. Jetzt ist nichts mehr mit ladylike. Ich sehe aus, wie ein gerupftes Huhn.

Naja, das fühlt sich schon um einiges besser an, als eben die vereinigten Wasserspiele. Ausserdem gibt es so, zusätzliche Streicheleinheiten. Hat sich also doch gelohnt, sich im Dreck zu sulen!

Hä-hä, ich lach mich tot!! Ich habe es Dir gesagt, bleib vom Dreck weg, mich hat die Chefin letzte Woche gebadet, weil ich so gestunken habe. Ich bin zwar noch klein, aber ich weis wovon ich belle.

Laber Du nur - Du kleines schwarzes Etwas. Ich dufte jetzt frühlingsfrisch nach Hundeshampoo und das ganze auch noch auf dem Schoß der Chefin!

Das auf dem linken Bild war mal ein Teddybär, ein Spielzeug meiner Chefin, aus ihrer Kindheit. Er war, die Betonung liegt auf - war, 47 Jahre alt. Bis ich Krach mit ihm bekommen habe. Er hat mich immer so blöd angemacht, wenn ich an ihm vorbeigelaufen bin. Junge Junge, da war was los, Prügel hat es gegeben und er war so überrascht, dass er keinerlei Gegenwehr zustande gebracht hat.
Naja, die Chefin war traurig, aber, warum macht der Teddy mich auch immer so blöd an. Tut mir ja auch ein wenig leid, aber verdient hat er’s.

Naja, wir sind zwar nicht immer ein Herz und eine Seele, weil Kira ein echtes Wildschwein ist, mich selten in Ruhe lässt und ewig ärgert, aber wenn sie schläft, kann man sie prima als Kissen für mein müdes Haupt benutzen.

Der Kampf der Giganten

Gib her, das ist mein Kissen!!

Von wegen Deins, das ist meins, also lass los du Rüpel !

Also kämpfen wir drum!

Sieger !!! Wusste ich doch vorher!

Ganz schön anstrengend. Jetzt wird sich erst mal ausgeruht und nachher schauen wir mal, ob’s von Frauchen ein Leckerchen für den Ausgang des Kampfes gibt. Das haben wir uns ja schließlich verdient!

Ich bin der Dritte im Bunde!

Ich möchte mich kurz vorstellen:
Mein Name ist Bobby und ich bin ein 6 jähriger, rotbrauner Kleinspitzrüde, na wenigstens war ich es, bis vor Kurzem.

Mein neues Frauchen hat es geschafft, den Boss zu überzeugen, dass ich noch in die Familie rein muss. Leider musste meine Männlichkeit dafür weichen, da hier nur Weiber sind, wäre zu gefährlich, ha, dass ich nicht lache--für wen? Mir hätte es mit Sicherheit Spaß gemacht! Aber, was tut man nicht alles für ein gutes Zuhause.

So, hier ist jetzt noch eine Profilansicht von mir, damit ihr sehen könnt, was für ein schöner Kerl ich bin. Später, wenn ich mich hier richtig eingelebt habe, werde ich mich mit Sicherheit wieder melden und für Geschichten sorgen, aber für heute soll erstmal Schluss sein.

Das ist Kira, meine erklärte Lieblingsfrau. Mit ihr kann man so richtig toll herumtoben und es macht einfach Spaß, sich mit ihr zu beissen, alles im Guten natürlich, bis unsere Chefin irgendwann meint, dass es jetzt aber reicht.

Danach muss ich erst mal ein wenig gekrabbelt werden. Streicheleinheiten müssen halt sein, die brauch ich einfach und die Chefin weis ganz genau, wo es gut tut.

So, nun noch mal zu dritt bei Frauchen kuscheln, denn das hat was und ist das recht angenehm.

Auf diesenBildern könnt Ihr sehen, dass wir auch brav sein können. Vor allem ist das Äusserst wichtig, denn danach gibts immer ein Leckerchen, wenn wir ihr zeigen, dass wir auch ganz toll sitzen können und aufmerksam sind. Naja, man muss wenigstens den Schein wahren, dass es so ist wie sie möchte.

Anschließend wird mit Kira ein wenig ausgeruht. Ist doch einigermaßen anstrengend für einen alten Herren wie mich und Kira ist ein echter Wildfang.

Jetzt wird noch was mit dem Chef getobt und gespielt, obwohl Tammy, unsere Diva nicht so richtig weis, was sie davon halten soll.


So, nun ist es an mir, mich vorzustellen!

Ich heisse Lady und bin wie es hier üblich ist, auf Umwegen zum Rudel gestoßen. Ich bin ein kleines Yorkshire - Mädchen, recht temperamentvoll und im Moment 6 Monate alt. Eingelebt habe ich mich innerhalb von 20 Minuten, was hier aber auch nicht schwer ist. Bobby und Kira hatte ich gleich im Sack, aber bei Tammy scheint es etwas länger zu dauern. Frauchen sagt, sie sei eine richtige Zicke, aber die kriege ich auch noch überzeugt. Mein neues Frauchen und mein neues Herrchen habe ich ja schließlich auch innerhalb von 10 Minuten um die Pfote gewickelt.

Am Abend ging es schon los. Fellpflege!! Häää, was ist das denn, das kenne ich überhaupt nicht, scheint aber ganz gut zu sein, da die drei anderen ganz verrückt darauf sind und gar nicht genug davon kriegen.
Na, ich schau mir das erst mal an und entscheide dann, ob ich’s mit mir machen lasse. Schließlich bin ich pfeilschnell und keiner kriegt mich.

Na Kleine, vonwegen, dich kriegt keiner, ich schau mir das Ganze erst mal von hier oben an. Zwischen Herrchens Beinen ist ja schließich einer der sichersten Orte, wenn Frauchen anfängt zu kämmen.

Erwischt!! Meine Güte, ist die schnell. Bevor ich mich verpieseln konnte, hatte sie mich am Schlawittchen und schon ging es los. Man sollte eben nicht denken, dass man die Schnellste ist. Es ist zwar noch ungewohnt aber es hat was. Ich muss mich aber noch dran gewöhnen.

Huiiiih, ich habe etwas ganz neues entdeckt. Jeden Abend, wenn die Chefin zur Fellpflege schreitet, lege ich mich auf unser Kissen und lasse mich ziehen. Mittlerweile habe ich unser Frauchen schon so gut erzogen, dass sie immer sagt: “Eine Runde rutschen.” Das ist dann für mich das Zeichen, ab auf’s Kissen und schon werde ich gaaanz bequem zum Ort des Geschehens transportiert. Auf dem selben Weg geht es dann auch wieder zurück. Eine tolle Erfindung von mir.

Nun ist es soweit, auf dem Weg zum Erwachsen werden. Die erste Hitze habe ich nun und weis noch gar nicht was mit mir los ist.Die Chefin hat sich etwas einfallen lassen, damit ich nachts nicht alles vollkleckere. Sie hat wahrhaftig ein paar Babybodys gekauft und die kriegen Tammy und ich verpasst, weil Tammy auch heiss ist.

Irgendwie meine ich, wir sehen in diesem Outfit ein wenig bescheuert aus, aber -- was kann einen schönen Hund schon entstellen und ausserdem, wenns hilft und schön macht. So wird wenigstens nicht geschimpft, wenn wir trotzdem ins Bett hüpfen.

Irgendwie sehe ich aus wie ein Hund vom ADAC, oder ein kleiner amerikanischer Schulbus, aber ich fühle mich eigentlich sauwohl in dem Anzug, es hat ja auch schließlich nicht jeder.

Ich denke, dass diese Zeit auch vorbei geht und dann kann ich auch wieder normal rumlaufen und rumtoben.

Ich habe jetzt einen neuen Lieblingsplatz entdeckt. Die anderen trauen sich noch nicht hierhin, warum auch immer! Hier kann man herrlich chillen und -- wenn der Chef oder die Chefin am Computer sind, wunderbar von hinten anschmusen und ohne Gegenwehr am Ohr knabbern oder rumlecken.

Tschüß bestes Mädchen

     Trotz unbändigem Lebenswillen hat Kira nach langem Kampf gegen den Krebs verloren.                          Am 06. August 2015 ist sie in den Armen meiner Frau eingeschlafen.                                      Wir werden sie sehr vermissen.